Räume und Spielmaterial

Räumlicher Aufbau der Kita

Die Kita liegt direkt gegenüber der Straßenbahnhaltestelle Hultschiner Damm/ Seestraße. Ein kleiner Vorgarten ist vor dem Eingangsbereich am entstehen.

In der großzügig bemessenen Garderobe haben die Kinder einen Ort zum Ankommen und Umziehen. Hier gibt es zudem ein Bereich für die Eltern, an dem sie sich über aktuelle Geschehnisse in der Kita informieren können, welche an einer Informationswand ausgehängt sind.

Beide Kindergruppen verfügen jeweils über zwei durch eine Schiebetür miteinander verbundene Räume mit direktem Zugang zum eigenen Garten.

Die Verteiler-Küche grenzt an die Räume der älteren Kinder und kann so beispielsweise für gemeinsames Backen oder Frühstücksvorbereitung genutzt werden.

Auch im Kleinkindbereich befindet sich eine Küchenzeile, so dass die Kinder ganz natürlich die Küchenarbeit (Vorbereitung von Mahlzeiten, Tischdecken, Geschirrabwaschen, Teekochen etc.) erleben und mittun können.

Im großzügig geschnittenen Badezimmer befinden sich Kinderwaschbecken, Kindertoiletten sowie eine Dusche. Ein angenehm gestalteter Wickelplatz mit einem Pikler-Aufsatz, zugänglich durch eine kleine Treppe, ermöglicht eine ruhige und zugewandte Pflegesituation für Kinder im Wickelalter.

Die Kita verfügt zudem über ein separates WC für Erwachsene und ein Büro für Leitung und PädagogInnen.

Der hinter dem Haus liegende Garten ist naturnah gestaltet. Unter anderem mit einem großen Sandkasten, einem kleinen Hügel, Klettermöglichkeiten mit Rutsche sowie Hochbeeten. Es gibt eine Wasserstelle und außerdem einen überdachten Bereich der mit Tischen und Bänken für die Kinder ausgestattet ist. So ist es möglich, Mahlzeiten draußen einzunehmen. 

Raumgestaltung und Spielmaterial

Der Gestaltung der Guppenräume wird eine besondere Bedeutung beigemessen. Zarte, unaufdringliche Farbgebung der Wände (durch Lasur mit Naturpigmenten) regt die Sinne sanft an und schafft warme, Hülle gebende Atmosphäre. In den pädagogischen Räumen sorgen Holzböden und Wollteppiche für warme Füße und Wohlgefühl sowie eine gute Raum-Akkustik. Überreizung soll hier, wie auch an unserem Haupt-Aufenthaltsort, der Natur, nicht entstehen. Nach einem Vormittag im Wald (oder im Garten), aus der Weitläufigkeit der Natur kommend, gegebenenfalls aus unwirtlichem Wetter, finden die Kinder in den Räumen der Kita neben Hülle und Behaglichkeit Anregung zum kreativen freien Spiel für sich, mit Spielpartnern oder auch Rückzugsorte.

Möbel und Spielsachen bestehen zum größten Teil aus natürlichen Materialien:

Tische, Stühle, Spielständer sowie Bewegungselemente nach Pikler und Hengstenberg sind aus geöltem Holz. Es finden sich Kisten und Körbe verschiedener Größen, Bälle aus Filz, Holzklötze, Seiden- und/ oder Baumwollspieltücher, Holztiere, gehäkelte Schneckenbänder, eine Spielküche sowie Stoffpuppen nach Waldorf-Art.

Zum Angebot gehören Bilderbücher, die zum Anschauen, Vorlesen und Erzählen inspirieren.

Die Räume beider Gruppen sind mit je einer niedrigen Hochebene aus geöltem Holz zur vielseitigen Nutzung durch die Kinder ausgestattet. Es gibt abgrenzbare Bereiche, die es den Kindern ermöglichen, ungestört voneinander ihre individuellen Spielideen umzusetzen und zu vertiefen.

Raumplan: